Kontakt  |  Newsletter  |  Impressum  |  Datenschutz  |  AGBs

 

    MMC Iserlohn
    Altenaer Str. 53
    58642 Iserlohn
   
      Tel: 02374 - 920275
    Fax: 02374 - 920276

    info@mmc-iserlohn.de


 

logitech_precision.jpg

 

 

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs)


Allgemeine Verkaufs- und Lieferbedingungen
der Fa. MMC Iserlohn, Inhaber: Jens Alfringhaus
gültig ab 01.06.2007

 

  1. Die nachstehenden Bedingungen gelten als für den Geschäftsverkehr mit der Fa. MMC Iserlohn, verbindlich vom Käufer anerkannt, soweit nicht Abweichendes schriftlich vereinbart wird. Als Ergänzung zu diesen Geschäftsbedingungen gelten im jeweiligem Falle die Bedingungen zur Überlassung von Software der Fa. MMC Iserlohn. Maß-, Gewichts- und Leistungsangaben sowie Abbildungen sind nur annähernd und unverbindlich, soweit sie nicht ausdrücklich als verbindlich bezeichnet sind.

 

  1. Die Preisbildung erfolgt in EURO. Die Preise verstehen sich ab Herstellerfirma und deren jeweiligen Sitz, und schließen Verpackung, Fracht, Versicherung usw. nicht ein, es sei denn, es wird ausdrücklich anderes vereinbart und angeboten. Die Fa. MMC Iserlohn behält an den gelieferten Sachen bis zu deren vollständigen Bezahlung Eigentumsrecht. Bei der Lieferung von Software gilt zusätzlich der jeweilig vereinbarte Softwarevertrag von dem Hersteller der Software, da in der Regel kein Eigentumsübergang an diese Ware möglich ist, sondern lediglich ein Nutzungsrecht besteht. Software muß von dem Käufer vor Zugriffen Dritter und der damit verbundenen unberechtigten Verwendungsmöglichkeit derselben geschützt werden. Verpackungen werden zum Selbstkostenpreis berechnet, und nicht zurückgenommen.

 

  1. Zwischen den Vertragspartnern wird vereinbart, daß der Verkäufer im Falle eines von ihm infolge einfacher Fahrlässigkeit verursachten Schadens lediglich und höchstens bis zu einem Betrag von € 500 haftet. Eine Haftung des Verkäufers für entgangenen Gewinn, mittel- und unmittelbare Folgeschäden sowie Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Diese Haftungsbegrenzung und Einschränkungen gelten nicht für vom Verkäufer durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit herbeigeführte Schäden.
    Für zerstörte Datenbestände und die Kosten der Wiederbeschaffung dieser haftet der Verkäufer nur, wenn er diese grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht hat und der Käufer durch entsprechende und übliche Sicherungsmaßnahmen die Wiederbeschaffung der Daten in zumutbarer Weise gewährleistet hat.

 

  1. Lieferzeiten rechnen vom Tag der Auftragsbestätigung an. Die vereinbarten Lieferzeiten sind ohne besondere Abmachung nur annähernd und gelten vorbehaltlich unvorhergesehener Ereignisse. Auch Umstände, die in der Person des Vorlieferanten auftreten und die Herstellung und Lieferung der verkauften Ware unmöglich machen oder übermäßig erschweren, ebenso alle Fälle der höheren Gewalt, behördlicher Maßnahmen, Betriebsstörungen und dergl. entbinden für die Dauer der Behinderung und deren Nachwirkungen von der Lieferpflicht. Zu einer Nachlieferung ist die Fa. MMC Iserlohn berechtigt, jedoch nicht verpflichtet. Lieferzeiten für Software- und Webseitenerstellung sind nicht vorhersehbar.

 

  1. Mängelrügen können nur innerhalb von 8 Tagen nach Empfang der Ware geltend gemacht werden. Einwendungen bezüglich Transport und Verpackung werden nicht anerkannt, sobald das Gut vom Beförderungsunternehmen unbeanstandet abgenommen worden ist. Für Hard- und Software besteht eine allgemeine Gewährleistung von 24 Monaten. Die Garantie ist auf 6 Monate bei gewerblichen Nutzern beschränkt, es sei denn der Hersteller gewährt eine längere Garantie - diese wird dann an den Käufer abgetreten. Wiederverkäufern wird grundsätzlich nur die Herstellergarantie abgetreten. Die Garantieleistung beginnt mit dem Rechnungsdatum. Kostenloser Vor-Ort- Support, Anpassung, Schulung, Installation von Anwendungen etc. sind nicht Gegenstand der Garantieleistungen und werden im Bedarfsfall separat berechnet. Ausgenommen von der Garantie sind z.B. Verschleissteile (Akkus und Hintergrundbeleuchtungen b. Notebooks, Druckköpfe etc. Sofern ein Hersteller hierauf längere Garantiezeiten einräumt, werden diese selbstverständlich weitergegeben. Die Garantieleistungen umfassen Ersatzteile, aber nicht die Kosten für Abholung / Anlieferung / Aufstellung /Arbeitszeit. Die Garantieleistungen beziehen sich nicht auf eine kostenlose Neuinstallation von Betriebssystemen und kundenspezifischen Anwendungen. Sofern im Rahmen von Garantieleistungen einzelne Systemkomponenten getauscht werden, verlängert sich dadurch nicht automatisch die Garantiezeit auf das Gesamtsystem. Für Mängel der Lieferung, zu denen auch das Fehlen zugesicherter Eigenschaften zählt, haftet die Lieferfirma, sofern der Besteller nicht Änderungs- und Instandsetzungsarbeiten eigenmächtig vorgenommen bzw. veranlaßt hat, unter Ausschluß weiterer Ansprüche wie folgt: alle diejenigen Teile sind unentgeltlich nach Wahl der Lieferfirma auszubessern oder neu auszuliefern, die innerhalb von sechs Monaten, vom Rechnungstag ab gerechnet, nachweisbar infolge eines vor dem Gefahrenübergang liegenden Umstandes, insbesondere wegen fehlerhafter Bauart, schlechten Materials oder mangelhafter Ausführung , unbrauchbar gemacht werden oder deren Brauchbarkeit erheblich beeinträchtigt wurde. Die Feststellung solcher Mängel muß der Lieferfirma unverzüglich mitgeteilt werden. Beschädigungen, welche durch übermäßige Inanspruchnahme, unsachgemäßer Nutzung jedweder Art, insbesondere Überlastung und durch Verwendung falscher Materialien, oder natürlicher Abnutzung entstehen, sind von der Garantie ausgeschlossen. Sofern das System in einer Produktiv-Umgebung eingesetzt wird, ist der Kunde zur regelmäßigen Erstellung von Datensicherungen verpflichtet. Ein Anspruch auf kostenlose Wiederherstellung von Datenbeständen besteht im Rahmen der Garantieleistungen nicht.

 

  1. Die Zahlung hat fristgerecht zu erfolgen. Bei Überschreitung der Zahlungsfrist wird nach der ersten Zahlungserinnerung die Forderung an die Creditreform übergeben.

 

  1. Die gelieferten Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises einschließlich aller Nebenforderungen (bei Zahlung mit Scheck oder Wechsel bis zu deren Einlösung), bzw. innerhalb einer Geschäftsverbindung bis zur Bezahlung aller vergangenen und zukünftigen Warenlieferungen Eigentum der Lieferfirma (bzw. siehe Vereinbarung zur Softwareüberlassung). Dies gilt auch bei Lieferung über Dritte, wenn Sie im Auftrage des Verkäufers handeln. Die Waren dürfen vor vollständiger Bezahlung weder an Dritte verpfändet, noch zur Sicherheit übertragen werden. Pfändungen sind dem Verkäufer sofort anzuzeigen. Für den Fall das die Ware verarbeitet oder mit einer anderen Ware zu nicht mehr bestimmbaren Anteilen vermischt worden ist, und die unter Eigentumsvorbehalt gelieferte Ware als nicht unwesentlicher Bestandteil der neu entstandene Sache anzusehen ist, überträgt der Käufer zur Sicherung der genannten Forderungen dem Verkäufer schon jetzt auf diesen das Eigentum der entstandenen Sache unter gleichzeitiger Vereinbarung, daß der Käufer diese Sache für den Verkäufer verwahrt. Im Falle der Veräußerung der verkauften Ware durch den Käufer besteht Anspruch auf den Erlös, der sofort in das Eigentum des Verkäufers übergeht. Weitergeleiteter Eigentumsvorbehalt besteht darin, daß der Vorbehaltskäufer seinerseits Vorbehaltsware nur unter Eigentumsvorbehalt weiterveräußern darf. Der Verkäufer ist berechtigt, den Ihm auf Verlangen zu benennenden Dritten von dem Übergang Mitteilung zu machen und Anweisungen zu erteilen. Der Eigentumsvorbehalt gilt auch dem Vollmachtsspediteur gegenüber.

 

  1. Der Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist, soweit vereinbar, der Geschäftssitz des Anbieters. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages nicht rechtswirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit durch einen späteren Umstand verlieren, oder sollte sich in diesem Vertrag eine Lücke herausstellen, so wird hierdurch die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Vertragsbestimmungen oder zur Ausfüllung der Lücke soll eine angemessene Regelung gelten, die soweit möglich, dem am nächsten kommt, was die Vertragsparteien gewollt haben würden, sofern sie diesen Punkt bedacht hätten.
 

Copyright © 2000 - 2017 MMC Iserlohn